Wir empfehlen unserer Klientel die Promotion überwiegend an staatlich anerkannten Universitäten in Mittel-Ost-Europa, weil dort auch Kandidaten zugelassen werden, die in Deutschland nicht oder nur mit Auflagen zugelassen könnten.

Auch FH-ler haben die Chance, aufgrund des Studiums ohne weitere Auflagen beginnen zu können.

Auch für eine vielzahl derer, die in Deutschland ihr Staatsexamen mit der Note "ausreichend" bestanden und damit nicht promovieren können, ist eine staatlich anerkannte Universität in Mittel-Ost-Europa eine effiziente Alternative, um erfolgreich zu promovieren.

Um Ihnen Ihre Promotionsmöglichkeiten aufzuzeigen, senden Sie uns bitte den "Vertraulichen Info-Bogen" zu.

Impressum